Unternehmensnachfolge

Eine interessante Alternative zur Neugründung ist die Übernahme eines bereits bestehenden Unternehmens.

Bestehende Betriebe sind bereits im Markt eingeführt. Sie können Kunden, Lieferanten und ein eingespieltes Mitarbeiterteam übernehmen und von dessen Erfahrung profitieren. Vielfach steht Ihnen auch der bisherige Inhaber noch mit Rat und Tat zur Seite.

Aber auch eine Übernahme gilt es, sorgfältig vorzubereiten.

Um böse Überraschungen zu vermeiden, setzen Sie sich als potenzieller Übernehmer vor Aufnahme konkreter Vertragsverhandlungen intensiv mit dem Unternehmen und den Rahmenbedingungen auseinander.

  • Warum gibt der jetzige Inhaber den Betrieb auf?
  • Wie ist der Zustand der Betriebsstätte, der Maschinen, der Betriebs- und Geschäftsausstattung?
  • Wie war die Ertragslage in den letzten Jahren?
  • Wie ist die Position im Wettbewerb?
  • Wie zukunftsfähig sind die Produkte und Leistungen?
  • Wie soll die Übernahme erfolgen?
  • Wie setzt sich der Übernahmepreis zusammen?

Damit eine Betriebsübernahme erfolgreich durchgeführt werden kann, müssen Sie eine Vielzahl betriebswirtschaftlicher, rechtlicher und steuerlicher Fragen klären.

Bei Fragen zur Unternehmensnachfolge stehen Ihnen die Berater der Handwerkskammer und der Industrie- und Handelskammer gerne zur Seite. Rufen Sie uns an.

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten der
Initiative Unternehmensnachfolge des Bundeswirtschaftsministeriums und der KfW Mittelstandsbank www.nexxt.org sowie der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland (www.hwk-osnabrueck.de.de) und der Industrie- und Handelskammer Osnabrück-Emsland (www.osnabrueck.ihk24.de)


Frauen-Business-Tage 2018

Datum: 14. - 16.11.2018

Ort: IHK Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim

Veranstalter: IHK

>> mehr

IHK-Seniorexpertensprechtag

>> mehr

Finanzierungssprechtag

>> mehr

Rechtsanwaltsprechtag

>> mehr

Steuerberatersprechtag

>> mehr

Aktuelle Seminare für Existenzgründer und Jungunternehmer

>> mehr

Starter-Center ist ein Service von: